RSS Feed Twitter MySpace Facebook Digg Flickr Delicious YouTube Google+
Max Schmeling – Eine deutsche Legende
User Bewertung:
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Max Schmeling – Eine deutsche Legende

[st]

Biographie

Max Schmeling – einer der sicherlich größten Deutschen Sportler und zu seiner Zeit und einer der besten Boxer der Welt.  Geboren wurde der Sohn des  Steuermanns Max Schmeling und seiner Frau Amanda am 28. September 1905  in Klein-Luckow. 1921 enddeckte er erstmals sein Interesse für den Boxsport. 1924 begann seine Profikarriere. Diese führte Max Schmeling auch sehr oft nach New York, wo er  seinen  Manager Joe Jacobs kennenlernte. 1927 wurde er erstmals Europameister. 1930 wurde Max Schmeling durch Disqualifikation seines Gegners Jack Sharkey, der einen Tiefschlag setzte und Schmeling dadurch nicht weiterboxen konnte, zum Weltmeister. Der Kampf seines Lebens war jedoch gegen den damals als ” Braunen Bomber” bekannten Joe Louis. Er fand am 19. Juni 1936 in New York statt. Schon damals machte Schmeling durch Filmaufnahmen eine Analyse des Boxstils von Joe Louis und stellte eine Schwäche des Braunen Bombers in der Deckung fest. Dies verhalf Ihm,  Joe Louis in der 12. Runde durch k.o. auf die Bretter zu schicken.

Privat hatte Max Schmeling seine große Liebe in der deutsch-tschechischen Schauspielerin Anny Ondra gefunden.  Im Juli 1933 heiratete er Anny. Die Ehe hielt bis zu Ihrem Tod 1987.

Der Film:

In der Hauptrolle, wie kann es anders sein, der Boxweltmeister Henry Maske. Der Film ist mehr oder weniger die Biographie der Schicksalsjahre von Max Schmeling 1930, bis zum Ende seiner Profikarriere 1948.  Hier werden vor allem seine großen Kämpfe, sein Verhältnis zu den Nazis und die Partnerschaft mit seiner Frau Anny Ondra beschrieben.  Auch Max Schmeling versuchte sich zu seiner Zeit als Schauspieler mit mässigem Erfolg und so ist es auch mit Henry Maske. Beide können sicherlich besser boxen als schauspierlern. Jedoch kommt Henry Maske als Schauspieler mit seiner hölzernen Art sehr nah  ran an die reale Person Max Schmeling. Somit hat der Zuschauer einen guten Zugang und Eindruck zum Menschen  Schmeling. Jedoch eine Überraschung birgt der Film. Der Regisseur Uwe Boll ließ sich aus welchem Grund auch immer dazu hinreisen, Schmelings letzten Kampf gegen Richard Vogt umzuschreiben. Nicht wie es in Wirklichkeit geschah, das Schmeling bis zum Schluss gekämpft und nach Punkten verlor, sondern Boll ließ Schmeling als Sieger aus dem Ring steigen.

Fazit:

Wer Sportfilme und Biographien mag, ab ins Kino. Darsteller:  Henry Maske, Heino Ferch, Susanne Wuest, Arthur Abraham, Arved Birnbaum. Regie: Uwe Boll
122 Minuten, FSK 12, Spielfilm Deutschland 2010.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an LinkedIn senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen - siehe i.

Was sagst du dazu?

You must be logged in to post a comment.