Login Register
 
RSS Feed

SNOWPIERCER

Die Erde in naher Zukunft: Ewiges Eis und Schnee bedecken den einst so grünen Planeten. Kein Leben rührt sich. Nur ein Zug, der einsam durch die verlassene Schneelandschaft fährt, bietet den überlebenden Menschen noch Schutz vor der tödlichen Kälte. Hier haben sie ihre letzte Zuflucht gefunden. Doch die Masse der verbliebenen Menschheit fristet im hinteren Teil des Zuges ein Leben in ewiger Dunkelheit, während vorne die wenigen reichen Passagiere im Luxus schwelgen. Aber die Zeichen stehen auf Veränderung. Eine Revolution steht kurz bevor …

Das Projekt SNOWPIERCER nimmt seinen Anfang im Winter 2005, als Regisseur Bong Joon-ho die Graphic Novel Schneekreuzer in einem Comicladen in Seoul zum ersten Mal in den Händen hält. Die Geschichte über einen Zug, der für die Überlebenden einer neuen Eiszeit als letzte Zuflucht dient und sich schlangenartig um die Erde windet, fasziniert ihn so sehr, dass er beschließt, die Geschichte zu verfilmen.
Zwischen den Jahren 2004 und 2005 befindet sich Bong Joon-Ho gerade in der Vorproduktion für seinen Film THE HOST, als er von der Produktionsfirma Moho Film, gegründet von Regisseur Park Chan-wook und Lee Tae-hun, dem jetzigen Geschäftsführer von Opus Pictures, eine Stelle als Regisseur angeboten bekommt. Im Zuge dessen schlägt Bong das Projekt SNOWPIERCER vor. Park Chan-wook und Lee Tae-hun wollen das Projekt ins Rollen bringen und erwerben die Rechte an der Graphic Novel. Im Sommer 2006 erscheint THE HOST und lockt in Korea 13 Millionen Besucher in die Kinos. Er wird zur Director’s Fortnight zu den internationalen Filmfestpielen in Cannes eingeladen, sowie auf den Filmfestivals in Brüssel, Sitges, Karlsbad, Edinburgh, New York und Vancouver aufgeführt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Im Jahr 2006 wird der Vertrag für die Rechte an SNOWPIERCER unterschrieben und im folgenden Jahr sogar erweitert. 2008 arbeitet Bong mit Michel Gondry und Leos Carax an dem Kurzfilmprojekt TOKIO!, das in der Kategorie Un Certain Regard in Cannes aufgeführt wird.
Im Mai 2009 veröffentlicht er seinen Film MOTHER, der ebenfalls in der Kategorie Un Certain Regard in Cannes, sowie auf 20 weiteren Filmfestivals gezeigt wird. Die Boston Society of Film Critics und die American Society of Female Critics wählten ihn zum besten fremdsprachigen Film des Jahres.
Im Januar 2010 beginnen schließlich die Drehbucharbeiten zu SNOWPIERCER. Der erste Entwurf ist im September 2010 ausgearbeitet. Im Dezember 2010 liegt ein zweiter Entwurf vor und wird zum finalen Skript überarbeitet. Die Vorproduktion in Seoul legt das Team auf Januar bis Oktober 2011 an und das Casting der Rollen für SNOWPIERCER kann beginnen.
Im August 2011 fällt die Wahl des Drehorts auf die Barrandov Studios in Tschechien. Regisseur Bong Joon-Ho und das Produktionsteam treffen dort im Oktober ein. Die Vorproduktion in Tschechien erstreckt sich von November 2011 bis August 2012. Das Team wird durch Ondrej Nekvasil, dem Szenenbildner von THE ILLUSIONIST – NICHTS IST WIE ES SCHEINT, Eric Durst, dem Verantwortlichen für die visuellen Effekte von SPIDERMAN 2, Julian Spencer, dem Stuntkoordinator für TÖDLICHE VERSPRECHEN und Marco Beltrami, dem Filmkomponist für TODESZUG NACH YUMA, bereichert. Nach 72 Tagen wird der Dreh von SNOWPIERCER am 14. Juli 2012 abgeschlossen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
SNOWPIERCER, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.