Die Simspons – Der Film 2007

Die Simspons – Der Film

Ein Filmbericht von User-Reporter “Susanstella“

BASICS

Die Simpsons sind eigentlich eine bekannte Fernseheserie, doch 2007 kam endlich der erste, richtige Film heraus.

INHALT

Der Film beginnt eigentlich mit dem Kinobesuch der Familie Simpson, als sich Homer über die Zuschauer lustig macht. Dann beginnt die Titelmelodie (von Danny Elfmann) und in der nächsten Szene sieht man, wie Green Day ein Konzert auf dem Lake Springfield geben. Sie bringen jedoch das Publikum gegen sich auf, weil sie das Problem Umweltverschmutzung zu sprache bringen – schließlich sterben sie auf Grund des Sees, der sich als einer ätzende Brühe herausstellt.

Während des Trauergottesdienstes für die Band hat Abe (Grandpa) eine Vision – er stammelt viele Wörter hervor wie ”Epa” und nach seiner Vision soll eine große Katastophe kommen. Lisa versucht unterdess die Bewohne von Springfield dazu zu überreden, dass der See eine Säuberung bedarf – dabei trifft sie Colin und verliebt sich in ihn. Lisa hält vor den Bewohnern sogar eine Ansprache über das Thema Umweltverschmutzung.

Inzwischen wettet Homer mit Bart, er soll nackt auf einem Skateboard zu Krusty Burger fahren – bei diesem Versuch wird Bart von Chief Wiggum geschnappt und dan eine Laterne gekettet. Ned Flanders tröstet den verzweifelten Bart und gibt ihm eine Hose, während Homer nur drauf ist ein Schwein (Spider-Schwein) zu adoptieren. Er bringt das Schwein nach Hause und zu dessen Pflege bewahrt er die Fäkalien des Schweins in einem Silo auf, Marge drängt ihn dazu, das Silo bei der Sondermülldeponie zu entsorgen. Die Warteschlange vor der Deponie ist sehr lange und Homer will lieber zu Lard Lad – wo es gratis Conuts gibt, so entschließt sich Homer kurzfristig dazu, das Silo einfach im See zu versenken. Das hat jedoch größere Folgen als man denkt, denn der See kippt nun entgültig. Kurz darauf entdecken Ned und Bart ein mutiertes Eichhörnchen, welches sofort von EPA eingefangen wird. Bald legt Russ Cargill – Vorstand der EPA – dem Präsidenten nahe, dass Springfield äußerst verschmutzt ist und man etwas dagegen unternehmen müsse. So stülpt EPA eine Glaskugel über die gesammte Stadt, die Stadt wird somit kommplett von der Außenwelt abgetrennt. Etwas später entdeckt Homer wie seine jüngste Tochter Maggie außerhalb der Kugel spielt, doch als er Marge ruft ist diese wieder in ihrem Sandkasten. Als Homer und Marge wieder im Haus sind, ist zu sehen wie Maggie durch ein Loch im Sandkasten rutscht und außerhalb der Kugel wieder auftaucht – ein Erdloch, welches Homer eigentlich stopfen sollte.

Die Polizei entdeckt Homers Silo im See, alle Bewohner von Springfield sind aufgebracht und begeben sich zum Haus der Simpsons um Homer für seine Tat zu betrafen. Durch das Erdloch flieht die gesammte Familie zuerst aus der Kuppel, dann weiter nach Alaska. Um dorthin zu kommen braucht man jedoch ein Auto, Homer will einen Pickup gewinnen indem er einen Salto in einer Stahlkugel schafft – schließlich gewinnt er das Auto. Währenddessen versuchen die Bewohner von Springfield die Kugel zu zerstören, die Kuggel fängt tatsächlich an zu splittern. Das bleibt nur leider nicht unbemerkt, Cargill bemerkt es und manipuliert den Präsidenten so, dass dieser veranlasst Springfield entgültig von der Landkarte zu streichen. Die Simpsons halten sich noch immer in Alaska auf, dort sehen sie durch Zufall einen Werbespot für den neuen ”Grand Canyon” – dieser soll dort entstehen wo zurzeit noch Springfield liegt. Marge und die Kinder wollen Springfield retten, doch Homer will nicht mehr zurück – so verlassen die drei den sturen Homer und begeben sich per Zug nach Springfield zurück. Homer bemerkt jedoch seinen Irrtum und will Marge und die Kinder wieder finden, so verirrt er sich im Eis. Eine Inuit rettet ihn schließlich und verleiht ihm eine Erkenntnis: er muss Springfield retten.

FAZIT

Als ich den Film zum ersten Mal im Kino sah, dachte ich mir: ”Der ist total gut, und dazu noch lustig”. Als ich ihn mir aber beim zweiten Mal ansah, dachte ich: ”Diesen Film kann man sich auch 20mal hintereinander ansehen und einem wird nicht langweilig.”

Die Simspons - Der Film 2007, 4.2 out of 5 based on 12 ratings

3 Replies to “Die Simspons – Der Film 2007”

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen