Login Register
 
RSS Feed
The Doors: When You’re Strange More Images
User Rating:
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

The Doors: When You’re Strange

Angefangen hatte alles an einem Strand in Venice Beach. Der Film beleuchtet den fulminanten Aufstieg der Band,  beginnend 1965 und quasi endend mit dem Tod von Jim Morrison 1971.

Nicht nur durch  Drogenexzesse, Alkohol, Sex, Rock und natürlich die Verhaftung von Jim Morrison nach Entblößung auf der Bühne und angeblichem öffentlichem Oralverkehr wurde diese Band zu einem Kult, sondern vor allem durch Ihre Musik, die in diesen sechs Jahren entstand. Der erste nummereins Hit „Light my Fire“, der eigentlich von Robby Krieger dem Gitarristen der Band stammt,  ebnete Ihnen den Erfolg für viele auch in Filmen verwendete Musik wie z. B. „The End“ in Apocalypse Now von Francis Ford Coppola.

Der Film verzichtet auf  nachgestellte Szenen und verlässt sich hauptsächlich auf Archivmaterial und erzielt somit eine authentische Darstellung vom Leben und Schaffen der Bandmitglieder.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen