Stefan26

  • VorschaubildShakespeare in Love

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics:
    Wer an Shakespeare denkt, wird fast zwangsläufig an Hamlet und Macbeth denken, die er vielleicht in der Schulzeit lesen musste. […]

  • Singin´ In The Rain – Du sollst mein Glücksstern sein

    © Warner Brothers. Bildzitat nach § 51 UrhG.

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics:
    Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, bin ich […]

  • VorschaubildStaatsfeind Nr. 1

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics:
    Vor kurzem starb Tony Scott. Für mein Empfinden mehr als eine Randnotiz in der Filmgeschichte. Okay, im Gegensatz zu den […]

  • VorschaubildThe Blues Brothers

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics:
    „Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs.“ John Belushi und Dan Akroyd als Frontmänner ihrer Rhythm- and Bluesband mischen in dieser […]

  • VorschaubildThe Untouchables

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics:
    Wie oft habe ich mir die Jagd von „Good Guy“ Kevin Costner als Elliot Ness auf Al Capone angesehen. Dabei fand ich The Untouchables […]

  • VorschaubildHair

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics
    Als ich die Musik von Hair zum ersten Mal im Musikunterricht hörte, war ich nicht gerade begeistert. Trotzdem ging ich ins Kino: Denn jeder schwärmte […]

  • No Country for old Men
    [flowplayer src=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/09/No-Country-For-Old-Men.flv‘ splash=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/09/No-Country-for-old-Men.jpg‘]

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics:
    Die Filme von Joel und Ethan Coen (Fargo) sind seither etwas ganz Besonderes und werden häufig mit Preisen ausgezeichnet. Trotzdem ist No Country for old Men kein typischer Film des erfolgreichen Brüderpaars; dafür fehlt dem Film der Coen-typische Humor. Stattdessen ist der vierfache Oscargewinner ein hochspannender Thriller der Extraklasse.
    Inhalt:
    Moss (gespielt von einem sensationellen Josh Brolin) ist kein Glückskind, auch nicht, als er zufällig an einen Koffer voller Geld gerät. Eigentlich wollte er dem einzigen Überlebenden einer missglückten Drogenübergabe helfen. Doch nun hat er den Koffer und jede Menge Gangster im Nacken. Sein gnadenslosester Verfolger ist zweifellos der Auftragskiller Anton Chigurh, der mit seiner Hochdruckpistole quasi personifizierte Totengräber. So hässlich hat die Kinowelt den spanischen Topschauspieler Javier Bardem (Das Meer in mir, und demnächst als Gegenspieler von 007 in Skyfall), verheiratet mit Penelope Cruz, noch nie gesehen. Was Moss auch versucht Chigurh bleibt auf seiner Fährte. Schwerverletzt gelingt ihm die Flucht als Besoffener nach Mexiko; doch das ungleiche Duell geht weiter. Dritter im Bunde ist Texas-Sheriff (Tommy Lee Jones), aber auch der kann in einer Zeit von Mord- und Totschlag nicht mehr wie früher im Wilden Westen für Recht und Ordnung sorgen.
    Fazit:
    No Country for old men ist ein knallharter, düsterer Film, der kaum Platz für Optimismus lässt. Trotzdem fand ich den Roman von Pulitzerpreisträger Cormack Mc Carthy sogar noch besser; denn die Gedanken von Sheriff Ed Tom Bell gehören zu den tiefgreifensten Äußerungen zur Ohnmacht gegenüber Gewalt in unserer heutigen Zeit.
    Unbedingt sehen – unbedingt lesen!!!

    Einzel-DVD
    Blu-ray
    Steelbook

  • Trainspotting – Neue Helden
    [flowplayer src=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/07/Trainspotting-Neue-Helden.flv‘ splash=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/07/Trainspotting-Neue-Helden.jpg‘]

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics
    Einer der krassesten Filme, die ich je gesehen habe, ist Trainspotting von Danny Boyle. Statt britischem Realismus wirkt der Einfallsreichtum des Films wie ein Drogencocktail gemixt aus Horrorvisionen und trockenem schottischen Humor.
    Inhalt
    Drogen bestimmen das Leben von Mark Renton alias Rent boy, Spud, Begbie und Sick Boy. Anders als der Klassiker „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ ist Trainspotting ein bissiges satirischer Drahtseilakt voll abstruser Ideen. Auch wenn die Junkies stets zwischen Hochgefühl und Tod hin- und herpendeln, wirken die Arbeitsverweigerer dabei ebenso sympathisch wie abstoßend. Manchmal erinnern sie an „große Jungs“, deren Streiche zu weit gehen. Selbst Ewan Mac Gregor, für mich einer der langweiligsten Schauspieler des Universums, etwa als Obi Wan oder Ghostwriter, wirkt neben seinen durchgeknallten Freunden angenehm normal. Ganz im Gegensatz zu Robert Carlyle, der nach seiner Rolle als Psychozeitbombe Begbie, wenn wunderts´ nur noch Rollen wie Hitler oder Oberfiesling in „James Bond – Die Welt ist nicht genug“ spielen konnte. Gequält von Horrorvisionen, wer erinnert sich bsp. nicht an die dreckigste Toilette der Welt, will Renton immer wieder clean werden. Doch gute Vorsätze sind in Trainspotting so schnell Vergangenheit, wie es dauert sich einen Schuss zu setzen.
    Fazit
    Trainspotting ist nicht nur für mich, so seltsam es klingen mag, ein Heidenfilmspaß. Aber nur für jene, die makabren Humor der übelsten Sorten vertragen können. Manche halten die Romanverfilmung von Irvine Welsh aufgrund der Schauspielleistungen und mitreißenden und faszinierenden Machart für einen der besten britischen Filme der 1990er Jahre.

  • Das weiße Band
    [flowplayer src=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/08/Das-Weisse-Band.flv‘ splash=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/08/Das-weiße-Band-e1345465024561.jpg‘]

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics:
    Als ich Das weiße Band das erste Mal sah, war ich fasziniert. So fasziniert, dass ich den wunderschönen, grauenvollen Schwarzweißfilm bis tief in die Nacht zu Ende sah, obwohl ich nur kurz ´mal reinschauen wollte. Doch die Figuren rund um einen Gutshof kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs sind fremder und vielleicht deshalb spannender als die meisten Fantasy-Geschöpfe, die ich kenne. Denn Das weiße Band wirkt alles andere als eine deutsche Kindergeschichte, sondern wie ein realer Horrorfilm, der vor hundert Jahren spielt.
    Inhalt:
    Mysteriöse Vorfälle schockieren zunehmend eine Dorfgemeinschaft. Der Dorfarzt stürzt aufgrund einer Stolperfalle vom Pferd, die Frau des Pächters stirbt bei einem Arbeitsunfall, der Sohn des Barons wird entführt und misshandelt, ebenso der behinderte Sohn der Hebamme. Doch fast schlimmer als diese Ereignisse ist die alltägliche Unterdrückung. Betroffen sind hierbei besonders die Kinder. Die Strafen und Misshandlungen der Eltern sind nahezu unvorstellbar. So fesselt der Pastor (grandios Bernhard Klaußner) seinen Sohn die ganze Nacht, um ihm seine Lust auszutreiben. Noch exemplarischer ist das Tragen eines weißen Bandes, das die Kinder zur Tugendhaftigkeit ermahnen soll und wie der gelbe Stern wirkt, den Juden auf der Befehl der Nationalsozialisten im Dritten Reich tragen mussten. So wird das Dorf zum idealen Nährboden für den aufkeimenden Faschismus.
    Fazit:
    Das weiße Band ist keine leichte Kost. Aber gebt dem Film eine Chance, vielleicht fesselt er Euch so wie mich. Schon seit Bennys Video und Funny Games bin ich ein Fan von Michael Haneke. Doch Vorsicht – der österreichische Regisseur liebt es zu provozieren. Regelmäßig gewinnt er, so auch mit Das weiße Band, die Goldene Palme von Cannes, einen der renommiertesten Filmpreise der Welt.

    Einzel-DVD
    Blu-ray
    Premium Edition

  • Shrek 4 – Für immer Shrek

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics:
    Mein Sohn und ich gehen leidenschaftlich gerne ins Kino. Einer unserer Lieblingsfilme ist Shrek 4 (Für immer Shrek). Wie der […]

  • Die drei Tage des Condor
    [flowplayer src=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/07/Die-drei-Tage-des-Condor.flv‘ splash=’https://www.kino.tv/wp-content/uploads/2012/07/Die-drei-Tage-des-Condor.jpg‘]

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics
    Vor kurzem habe ich mir mal wieder einen dieser mega-spannenden und tiefgründigen Thriller der 1970er Jahre angesehen. Ohne Computerticks und Knalleffekte wird in Die drei Tage des Condor das mysteriöse Treiben des Geheimdienstes bloßgestellt.
    Inhalt
    Joseph Turner (Robert Redford) arbeitet für den amerikanischen CIA als Bücherwurm. Per Zufall entkommt er als einziger einem Killerkommando, das die acht Kollegen seines Büros tötet. Als Turner bei seiner vorgesetzten Stelle um Hilfe bittet, muss er erkennen, dass auch er auf der Todesliste steht. Auf sich allein gestellt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Profikiller, gespielt von Max von Sydow, ihn erwischt. Doch Turner gelingt es mithilfe einer „Geisel“ (Faye Dunaway) den Spieß herumzudrehen und die Wahrheit ans Licht zu bringen. Im Finale kommt es zu einem überraschenden Aufeinandertreffen von Turner und dem Profikiller. Dabei wird deutlich, dass nach dem Watergate-Affäre der Feind aus den eigenen Reihen kommt und der Geheimdienst eine mehr als zwielichtige Rolle fern jeglicher Moral spielt. Ob wie in Die Unbestechlichen ebenfalls mit Robert Redford sowie Dustin Hoffman die Presse tatsächlich Macht genug hat, dem Machtapparat des Geheimdienstes die Stirn zu bieten, wird in Die drei Tage des Condor zumindest infrage gestellt.
    Fazit
    Die drei Tage des Condor ist beste Kinounterhaltung. Der Politthriller bietet Spannung, eine Liebesaffäre zwischen Redford und Dunaway und einen tollen Soundtrack von Dave Gruisin. Von Sydney Pollack stammt auch Die Dolmetscherin (2005) mit Sean Penn und Nicole Kidman, auch wenn der letzte Thriller vor seinem Tod 2008 nicht an die Tiefgründigkeit von Die drei Tage des Condor heranreicht, ist auch dieser empfehlenswert.

    Einzel-DVD
    Blu-ray
    VHS

  • VorschaubildContagion

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics
    Eigentlich halte ich mich für einen hartgesottenen Filmzuschauer. Aber das Massensterben in Contagion ließ mich nicht kalt. Anders als die […]

  • VorschaubildMamma Mia!

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26
    Basics
    Als meine Frau mir freudestrahlend mitteilte, sie habe Mamma Mia ausgeliehen, könnt Ihr euch vielleicht vorstellen, dass sich meine Freude in […]

  • VorschaubildTwelve Monkeys

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics
    Eigentlich mag ich keine Zeitreisefilme. Okay, Euch fallen auf Anhieb wahrscheinlich zehn tolle Streifen wie Terminator ein. Mein […]

  • OldBoy

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26“
    Basics
    Quentin Tarantino wollte als Jurymitglied in Cannes Oldboy die Goldene Palme verleihen. Dass der koreanische Horrorliebesfilm von Park Chan Wook sch […]

  • VorschaubildWillkommen, Mr. Chance
    OT: Being There

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics
    Einer meiner Lieblingskomödien ist Willkommen, Mr. Chance. Ich finde es einfach nur zum Totlachen, wenn Peter […]

  • VorschaubildCity of God

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Als Filmliebhaber weiß ich bei den meisten Hollywoodfilmen spätestens nach einer halben Stunde, wohin der Hase läuft. Deshalb mag ich Filme wie […]

  • VorschaubildFrench Connection – Brennpunkt Brooklyn

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    French Connection – Brennpunkt Brooklyn ist für mich einer der besten Copfilme aller Zeiten. Als Jugendlicher habe […]

  • VorschaubildInglorious Basterds

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics:
    Quentin Tarantino gehört für mich seit seinem genialen Debüt Reservoir Dogs – Wilde Hunde zu den besten Regisseuren unserer […]

  • VorschaubildBeim Sterben ist jeder der Erste
    OT: Deliverance

    Ein Filmbericht von User-Reporter “stefan26

    Basics:
    Scherzfrage an alle älteren Filmfans unter euch: Hat Hollywoods Sonnboy der 70-er Jahre, Burt […]

  • Mehr laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen