Grand Prix Eurovision – danke Lena!!!

[st width=600 height=400 transition=panandzoom]
Fotos: Vincent Hasselgård, Aktiv I Oslo.no

Was saßen wir doch gespannt vor dem Fernseher bzw. dem ARD Livestream und haben Lena die Daumen gedrückt und mit ihr mitgefiebert…

25 Nationen traten in der Telenor Arena in Oslo gegeneinander an und Lena ist das für uns alle fast unfassbare gelungen: seit 28 Jahren geht Deutschland endlich wieder Sieger beim Grand Prix Eurovision hervor!

Hier noch mal die Startreihenfolge für den Eurovision Song Contest 2010:

1. Aserbaidschan: Safura – Drip Drop
2. Spanien: Daniel Diges – Algo penqueñito
3. Norwegen: Didrik Solli-Tangen – My Heart Is Yours
4. Moldawien: Sunstroke Project & Olia Tira – Run Away
5. Zypern: Jon Lilygreen – Life Looks Better In Spring
6. Bosnien-Herzegowina: Vukašin Brajić – Thunder And Lightning
7. Belgien: Tom Dice – Me And My Guitar
8. Serbien: Milan Stanković – Ovo Je Balkan
9. Weißrussland: 3+2 – Butterflies
10. Irland: Niamh Kavanagh – It’s For You
11. Griechenland: Giorgos Alkaios & Friends – Opa
12. Großbritannien: Josh – That Sounds Good To Me
13. Georgien: Sofia Nizharadze – Shine
14. Türkei: Manga – We Could Be The Same
15. Albanien: Juliana Pasha – It’s All About You
16. Island: Hera Björk – Je ne sais quoi
17. Ukraine: Aljoscha – Sweet People
18. Frankreich: Jessy Matador – Allez! Ola! Olé!
19. Rumänien: Paula & Ovi – Playing With Fire
20. Russland: The Peter Nalitch Band – Lost And Forgotten
21. Armenien: Eva Rivas – Apricot Stone
22. Deutschland: Lena – Satellite
23. Portugal: Filipa Azevedo – Há dias assim
24. Israel: Harel Skaat – Milim
25. Dänemark: Chanée & N’evergreen – In A Moment Like This

Grand Prix Eurovision - danke Lena!!!, 3.0 out of 5 based on 1 rating

57 Replies to “Grand Prix Eurovision – danke Lena!!!”

  1. Bosnia grausam, was soll das denn? Hohohoh

    Aber Belgien, Tom Dice – RESPEKT! Sehr musikalisch wertvoll.

  2. Hey, je mehr ich von den anderen höre, desto weniger glaube ich irgendwie dass Lena noch Chancen hat. Vor allem auch, weil die Osteuropäischen Länder sicher großes Gewicht haben und auch zusammenhalten. Serbien mit diesem schrillen Milan hat z.B. eigentlich ein gutes Lied im Programm und ein paar andere wie Bosnien, Russland auch noch. Recht aufwändig gemacht alles und eben vielleicht eher der Geschmack der Balkan-Länder usw. Griechenland hat auch eine coole Truppe mit traditionell basiertem Sound der aber fetzig rüberkommt.

  3. Sorry, ich meinte nicht Bosnien, sondern Belgien. Aber das sind ja keine Osteuropäer. Trotzdem top Mann, dieser Tom Dyce.
    Jetzt kommt übrigens Greece, ich find die Truppe echt cool irgendwie

  4. Uia du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Was ich aber absolut nicht verstehe, England, die Heimat und Quelle der Musik. Was haben die da hin geschickt nach Oslo??? Muss ein Scherz gewesen sein 😀

    Georgien, beachtlich!

    Wenn es einigermaßen fair zugeht, ist unsere Lena auf alle Fälle im ersten Drittel.

  5. Endlich ist es soweit…….. Bin gespannt wer dieses mal gewinnt. Ich bin der Meinung das Grand Prix Eurovision schon lange nicht mehr das ist was mal war. Mittlerweile geben sich Nachbarländer gegenseitig die Punkte egal wie schrecklich die gesungen haben, traurig sowas, denn schließlich geht es um singen und nicht um beliebtheit.

  6. Türkei war echt fetzig, stark! Aber auch Albanien fand ich nicht schlecht, nicht mein Geschmack aber gut gemacht. 😀

  7. @bia
    Genau das meinte ich auch mit „Wenn es einigermaßen fair zugeht“. Schade aus dass die alle nimmer in Muttersprache singen aber das wäre zugegeben nicht ganz fair. SIehe Türkei, fetziger Rock in englisch klingt hat besser wie üllüdüüledü 😀 =))

  8. Ukraine Gänsehaut. Ui und jetzt zieht sie sich auch noch aus. Oh ne das will ich jetzt aber doch nicht sehen 😀

  9. Frankreich – WAS IST DAS? LACH!!!!!
    Hoch lebe die Bontempi Orgel !!!!!!!!
    Kirmestechno aber startker Auftritt 😀

  10. Rumäniens Paula meine Wertung: Killerstimme, schöne Frau. Die dürfte sich auch gerne ausziehen =))

  11. Na die Instrumentierung war auch sauber der Rumänen und das Lied hatte auch Schwung, nur irgendwas hat sich zu sehr ins unharmonische gebissen, waren es die BAckvokals, Andy was sagst du?

  12. Armenien Eva Rivas. Hat was! Find die traditionelle Instrumentierung gut eingebracht. Ja klar Russland. Ohne „Leid und Schwermut“ keine Aufmerksamkeit in der Musik? Anna könnte uns mehr dazu sagen, wo steckt sie eigentlich?

  13. Lena, was soll ich sagen? Alles Richtig gemacht! 😀
    Glaub das Publikum hats auch gut mitgenommen!?

  14. Irgendwie haben die die Lena meines Erachtens zu schnell von der Bühne geholt, das Publikum hätte noch mehr klatschen wollen? Den stärksten Applaus hatten glaube ich die Franzosen, aber das ergibt sich durch den Kirmestechno und der Massenwirkung. Waren „aufgeputscht“.

  15. Ich glaube, einige Länder sind erst kürzlich auf den etwas moderneren Trichter gekommen, aber man merkt dass sie irgendwo erst auf dem Stand von vor 10 Jahren sind. Für mich sind bisher nur Greece, Serbien und Belgien ganz vorne (und wir natürlich ;))

  16. Weingummi? 😀
    Spanien hat was „besonderes“ find ich. Und in Mutterspracht, gewagt und daher von meiner Seite aus 50 Sympathiepunkte.

  17. Türkei wird auch gut gewertet denke ich, war schon nicht übel und hat viele „Sympathisanten“ im „nicht Inland“.

  18. Die Sympathien in ganz Europa liegen angeblich bei Lena. Aber die werden sicher erstmal für ihre eigenen Leute voten. Aber wer weiß… die Masse machts. Und der deutschsprachige Raum ist ja auch nicht ganz klein.

  19. Seit 2009 setzt jedes Land eine Jury ein, die zur Hälfte über die Punktvergabe des Landes entscheidet. Über die zweite Hälfte entscheidet das Publikum per Telefon-Abstimmung. Diese beginnt dieses Jahr erstmals schon während der laufenden Sendung. Bisher durften die Fans erst für ihren Favoriten anrufen, wenn alle Kandidaten aufgetreten waren. Seit diesem Jahr gilt: Man kann ab dem Beginn der Show für jeden Kandidaten abstimmen – auch wenn er noch nicht aufgetreten ist. Dabei dürfen die Zuschauer wie üblich nicht für den Teilnehmer des eigenen Landes stimmen.

    Trotzdem versuchen einige Lena-Fans, beim Voting zu schummeln, besorgten sich ausländische Telefonnummern, um die Abstimmung zu beeinflussen.

    1. Sie besorgen sich Prepaid-SIM-Karten aus dem Ausland, um über das Handy mit einer Auslands-Rufnummer abstimmen zu können.

    2. Im Internet kursieren sogenannte „Spoof-Cards“ für Handys, mit denen man bei einem Anruf eine falsche Handynummer vortäuschen kann. Der Einsatz solcher Karten ist in Deutschland streng verboten!

    3. Über den Internet-Telefondienst Skype lassen sich sogenannte Online-Nummern kaufen, 25 Länder-Vorwahlen stehen dabei zur Verfügung (zum Beispiel Dänemark, Estland, Großbritannien, Polen, Schweden). Bei einer Online-Nummer wird der Anruf über das Internet geleitet und erhält eine Auslandsrufkennung. Dabei spielt es keine Rolle, wo der Anrufer sich befindet.

    Der Anrufer muss lediglich bei Skype angemeldet sein und die Software installiert haben, dann kann er mit der gekauften Online-Nummer abstimmen. Eine Nummer kostet 17,25 Euro und gilt für drei Monate. Sollten aber zu viele Anrufe über Skype Online-Nummern bei der Abstimmung eingehen, werden diese gesperrt!

    Um solche und ähnliche Manipulationen aufzuspüren, hat die veranstaltende „European Broadcasting Union“ (EBU) Wirtschaftsprüfer von Pricewaterhouse Coopers eingeschaltet. „Wir prüfen im Vorfeld die Systeme und die Auszählung unter größter Geheimhaltung beim Contest“, so der zuständige Manager Stephan Teiwes.

    Eine legale Möglichkeit, Lena in Oslo zu unterstützen: Freunde im Ausland anrufen und sie zu bitten, für Lena zu stimmen! Und auch die Daumen zu drücken soll helfen.
    Quelle: bild.de

  20. 3 Punkte aus Rumänien für Lena – BUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUH!
    Und 4 für Britten? NullPLAN!!!

    12 Punkte von Serbien nach Bosnien, welch ÜBERRASCHUNG 😀

    Und 10 Punkte von D nach Türkei, auch ÜBERRASCHUNG 😀

  21. Und hier die Rangliste:

    Platz 1: Deutschland – Lena mit „Satellite“

    Platz 2: Türkei – Manga mit „We Could Be The Same“

    Platz 3: Rumänien – Paula & Ovi mit „Playing With Fire“

    Platz 4: Dänemark – Chanée & N’evergreen mit „In A Moment Like This“

    Platz 5: Aserbaidschan – Safura mit „Drip Drop“

    6. Belgien
    7. Armenien
    8. Griechenland
    9. Georgien
    10. Ukraine
    11. Russland
    12. Frankreich
    13. Serbien
    14. Israel
    15. Spanien
    16. Albanien
    17. Bosnien-Herzegowina
    18. Portugal
    19. Island
    20. Norwegen
    21. Zypern
    22. Moldau
    23. Irland
    24. Weissrussland
    25. Großbritannien

  22. Jennifer war aber auch gar nicht so schlecht, oder? Doch sie hätte wohl nicht gewonnen.
    Ausserdem ist Lena einfach was ganz besonderes…

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen